re:publica 2017, BERLIN 8.–10. Mai

Eines der weltweit wichtigsten Events zu den Themen der digitalen Gesellschaft.

Die re:publica ist eine der weltweit wichtigsten Events zu den Themen der digitalen Gesellschaft. Seit ihren Anfängen 2007 mit 700 BloggerInnen hat sie sich zu einer „Gesellschaftskonferenz“ mit über 8.000 TeilnehmerInnen aus allen Sparten bei der Jubiläums-Ausgabe re:publica TEN entwickelt. Hier vermitteln die VertreterInnen der digitalen Gesellschaft Wissen und Handlungskompetenz und diskutieren die Weiterentwicklung der Wissensgesellschaft. Sie vernetzen sich mit einem heterogenen Mix aus AktivistInnen, WissenschaftlerInnen, HackerInnen, UnternehmerInnen, NGOs, JournalistInnen, BloggerInnen, Social Media- und Marketing-ExpertInnen und vielen mehr. Dadurch entstehen Innovationen und Synergien zwischen Netzpolitik, digitalem Marketing, Netz-Technologie, der digitalen Gesellschaft und (Pop-)Kultur. Rund 46 Prozent der SpeakerInnen auf der re:publica TEN waren weiblich, kaum eine andere Veranstaltung mit vergleichbarer Ausrichtung kann eine ähnlich ausgewogene BesucherInnenstruktur vorweisen.

Die Jubiläums-Ausgabe re:publica TEN im Mai 2016 war unser glanzvollstes Rekord-Event mit bislang einer unglaublichen Zahl von 8.000 BesucherInnen, 770 internationalen SpeakerInnen aus 60 Ländern mit 500 Stunden Programm – und einem fünfminütigem Feuerwerk bei der Abschluss-Party. Jung und Alt war auf den 17 Stages der re:publica vertreten – vom jüngsten Speaker mit 11 Jahren bis zum renommierten Richard Sennett mit 73 Jahren. Die re:publica 2016 brachte Menschen aus allen Kontinenten zusammen. Mehr als 8.000 TeilnehmerInnen und mehr als 800 akkreditierte, internationale JournalistInnen tummelten sich in der prall gefüllten STATION Berlin und dem Kühlhaus nebenan.